DIE ERNTE

Aquakulturen sind Unterwasser Gärten, die auf natürlichste Weise eine der ältesten Wasserpflanze der Natur wachsen lassen, die Meeresalgen.

Die Jungpflanzen werden im Labor an feinen Schnüren vorkultiviert und an Seile gesetzt, die dann im Meer auf ca. 1-3 Meter versenkt werden.

 

 

Ohne den Verbrauch von wichtigen Ressourcen wie Frischwasser oder jegliche Energiequellen, können wir nach einer Wachstumszeit von 4-5 Monaten die Meeresalgen ernten und für die nachhaltige Produktion verwenden. Je nach Sorte ist die Ernte der Algen zu unterschiedlichen Jahreszeiten. Die meisten werden im Frühjahr zwischen April und Mai geerntet, während ihrer vollen biologischen Aktivität. 

Die Ernte erfolgt immer noch per Hand über ein Schiff bei der Aquakultur oder bei der Wildzucht an den Küstengebieten. Natürlich wird hier besonders auf die Pflanze geachtet, dass diese weiter wachsen kann und nicht mit der Wurzel abgeerntet wird. Nur so erhalten wir die Ressourcen und können nachhaltig und zukunftsorientiert arbeiten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die erste Verarbeitung der Algen erfolgt solange die Blätter noch frisch sind, natürlich äußerst schonend und ohne Qualitätsverlust.  Nach der Ernte werden die Meeresalgen kurz gewaschen, von Hand aussortiert und dann entweder sofort eingefroren oder getrocknet. Wir verwenden beide Arten, die frisch gefrorenen, die kurz vor der Produktion aufgetaut werden, sowie auch die getrockneten, die direkt in die Produktion z.B. bei der Algen-Pasta einfließen. 

 

 

 

Meeresalgen tragen vor allem positiv mildernd zur Klimaveränderung bei, durch ihre Sauerstoff Abgabe und Ihre reinigenden Fähigkeiten. Sie sind ebenfalls reich an Vitaminen, Antioxidantien und Mineralien, die für die Ernährung der Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

Viva Maris  meer Leben...

© 2020 Viva Maris GmbH